Ist die Sprache für unser gegenseitiges Verständnis das wichtigste?


Also: Überbewerten wir das Verständigungsmittel Sprache vielleicht?

Denn: Wenn wir nicht das Bedürfnis haben, einander zu verstehen, sprechen wir dann nicht zwangsläufig zwei verschiedene Sprachen, jeder seine eigene??

Wir verstehen einander nur, wenn wir es w o l l e n …

D.h., zum besseren Verstehen müßten wir den Fokus auf unser Wollen richten, statt uns auf der Suche nach den richtigen Worten unentwegt im Kreis zu drehen.